Schulsozialarbeiterin

Tatjana Fyl

    03328   47 49 49

    01578   30 24 418

    sas.gs-ruhlsdorf@stuftung-job.de

Öffnungszeiten 

Montag und Dienstag, 08.00 - 15.00 Uhr    nach Vereinbarung

Gerne können auch Termine außerhalb meiner Kernöffnungszeiten vereinbart werden. Gespräche behandel ich selbstverständlich vertraulich. 

 

Mein Name ist Tatjana Fyl und ich bin seit November 2017 als Sozialarbeiterin bei der Stiftung JOB tätig. An der Ruhlsdorf-Grundschule bin ich seit August 2018.

Bei meiner Arbeit ist es mir wichtig, den Kindern auf Augenhöhe zu begegnen und sie mit ihren Anliegen ernst zu nehmen. Ich möchte sie auf ihrem Weg begleiten und ihnen helfen, sie aber auch herausfordern, ihre eigene Stärke zu entdecken und Selbstvertrauen zu entwickeln. Ein wertschätzender Umgang miteinander ist mir ein besonderes Anliegen. Deshalb arbeite ich nicht nur mit einzelnen Kindern, sondern auch mit Gruppen oder im Klassenverband zum Thema Kommunikation und Klassengemeinschaft, z.B. indem ich Klassen bei der Einführung eines Klassenrates helfe oder Projekte durchführe.

Durch meine Anstellung bei der Stiftung JOB, einem anerkannten Träger der Kinder- und Jugendhilfe im Landkreis Potsdam-Mittelmark, bin ich im ständigen Austausch mit anderen Sozialarbeiter:innen an Grund- und Oberschulen in der Region und kann von deren Erfahrung und Expertise profitieren. 

Ich stehe nicht nur den Kindern und Lehrer:innen als Gesprächspartnerin zur Verfügung, sondern bin auch für Sie als Eltern gerne Ansprechpartnerin.

Mehr zum Thema Sozialarbeit an Schulen

Sozialarbeit an Schulen wendet sich präventiv, unterstützend, vertraulich und krisenintervenierend - vorrangig an die Kinder selbst - mit dem Ziel, Hilfe bei Problemen anzubieten, Sprachrohr und Vermittler zu sein und ihnen verstärkt Möglichkeiten des sozialen Lernens an der Schule zu eröffnen. Sozialarbeit kann Ausgrenzung verhindern, Eingliederung ermöglichen, vorhandene persönliche Ressourcen stärken bzw. Hilfe zur Selbsthilfe aktivieren, die zur individuellen Lebensbewältigung notwendig ist. Sozialarbeit an Schulen trägt dazu bei, die soziale Entwicklung zu fördern, aber auch Benachteiligung zu vermeiden bzw. abzubauen. Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist dabei ein notwendiger und wichtiger Bestandteil. Sozialarbeit an Schule unterscheidet sich erkennbar und erlebbar vom Unterrichtsalltag. Sie ergänzt und unterstützt die Arbeit der Lehrer:innen.

Grundsätze der Arbeit

  • alle Angebote sind freiwillig
  • alle Beratungsinhalte werden vertraulich behandelt
  • Motivation zur Selbsthilfe
  • wertschätzender und respektvoller Umgang mit jeder Person und ihrem Anliegen

Arbeitsschwerpunkte

  • Sozialpädagogische Beratung
  • Entwicklungsbegleitende Beratung (Einzelfallhilfe)
  • Krisenintervention
  • Mediation/ Vermittlung in Konfliktsituationen
  • Streitschlichterausbildung
  • Sozialpädagogisch orientierte Gruppenarbeit
  • Prävention
  • Soziales Lernen
  • Elternarbeit
  • Schulberatende und schulbegleitende Aufgaben

Vernetzung und Kooperation

  • Jugendhaus "Schiffer"
  • Mitarbeiterinnen der Region der Stiftung JOB
  • Mädchenzukunftswerkstatt
  • Beratungsstellen
  • Fachdienst Kinder/ Jugend/ Familie
  • Hort „Ruhlsdorf“
  • Heilpädagogische Fachberatung der Horte
  • Schulpsychologischer Dienst 
  • Familienzentrum Philantow
  • Polizei
  • u.A.